Meldung im Detail

17.02.2019 Sonntag  Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen

Mit einem herrlichen Sonnenaufgang begannen nach frostiger Nacht zwei herrliche Tage. Genau das richtige Wetter, um zwei Tage bei den Bezirksmeisterschaften im Schwimmbad zu verbringen. Links im Bild sieht man das Fördergerüst an Schacht II der ehemaligen Zeche Hugo in Gelsenkirchen-Buer. (Foto: DLRG)

Lilly Kropff sicherte sich bei ihrem ersten Wettkampf in der Altersklasse 13-14 mit 1693 Punkten den ersten Platz und wird für Gelsenkirchen bei den Landesmeisterschaften an den Start gehen. (Foto: DLRG)

Mit einer Zeit von 58,89 Sekunden lieferte Felix Holm in der offenen Klasse die Veranstaltungsbestzeit über 100 m Retten mit Rettungsgurt und Flossen und wurde dafür mit 804 Punkten belohnt. (Foto: DLRG)

Benedikt Kuczenski holte sich mit 1427,16 Punkten den Bezirksmeistertitel in der Altersklasse 13-14 und wird Gelsenkirchen bei den Landesmeisterschaften vertreten. (Foto: DLRG)

Mara Rating wurde in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse 11-12 mit 1835 Punkten Bezirksmeisterin vor Ronja Nowak (1750 Punkte) und Lynn Maris (1739 Punkte). (Foto: DLRG)

Das fleißige und freundliche Team der Cafeteria sorgte auch in diesem Jahr für das leibliche Wohl der Schwimmer, Kampfrichter und Zuschauer. (Foto: DLRG)

Die jüngste teilnehmende Mannschaft trat in der Altersklasse bis 10 Jahre an. Nisa, Berk und Kaan Celik sowie Marley Pohlenz machten ihre Sache gut. (Foto: DLRG)

Mara Rating übergibt in der Gurtretterstaffel den Rettungsgurt an ihre Mannschaftskollegin Friederike Zenner. (Foto: DLRG)

Das Damen- und Herrenteam der Ortsgruppe Gelsenkirchen-Buer dominierte die offene Alterklasse. Zudem konnten sich Vizeweltmeisterin Chantal Bernard mit Partnerin Lara Schmalenstroer sowie Felix Holm mit Robert Ortmann jeweils den Sieg im Leinenwurfwettbewerb (Line-Throw) sichern. (Foto: DLRG)

Mara Rating, Ronja Nowak, Lynn Maris und Friederike Zenner holten sich den Bezirksmeistertitel in Altersklasse 11-12 und werden bei den Landesmeisterschafen für Gelsenkirchen an den Start gehen. (Foto: DLRG)

Bezirke Gelsenkirchen, Bochum und Emscher-Lippe-Land ermitteln bei traumhaftem Winterwetter ihre Bezirksmeister

An diesem Wochenende trugen die drei befreundeten und benachbarten DLRG Bezirke nach einem Karenzjahr wieder gemeinsam ihre Bezirksmeisterschaften im Hallenbad am Gustav-Bär-Platz aus. Dadurch konnte nicht nur viel Organisationsaufwand eingespart werden. Der bezirksübergreifende Wettkampf vertieft auch den Zusammenhalt und die Kameradschaft und sorgt zudem dafür, dass viele Schwimmer und Zuschauer an dem Wettkampf teilnehmen und dadurch in der Schwimmhalle ein lebhaftes Treiben herrscht. Am Samstag traten die Einzelschwimmer und am Sonntag die Mannschaften zum Rettungsmehrkampf an. Erstmalig wurde  neben den Altersklassen 11-12 Jahre, den Jugend­klassen (13-14, 15-16 und 17-18 Jahre) sowie der offenen und den Senioren-Altersklassen auch eine Kinderaltersklasse bis 10 Jahre angeboten. Die Bezirksmeisterschaften sind offizieller Qualifikationswettkampf für die am 04. und 05. Mai im Gelsenkirchener Zentralbad ausgegtragenen Landesmeisterschaften.

Engagierte Leistungen begeistern das Publikum

Aufgrund der gezeig­ten Leistungen wer­den sich auch in diesem Jahr wieder zahl­reiche Rettungsschwimmer aus den teilnehmenden Bezirken Gelsenkir­chen, Bochum und Emscher-Lippe-Land für die westfälischen Landes­meisterschaften quali­fizieren.

Durch eine straffe Organisation, viele Helfer im Rödelteam und eine zügige Auswertung konnten die Wett­kämpfe einschließlich Siegerehrung jeweils bereits am frühen Nachmittag beendet werden, so dass alle anschließend noch die warme Februarsonne genießen konnten.

Dritte Auflage: Die internationale Disziplin Leinenwurf

Nachdem schon in den Vorjahren der Line-Throw Wettbewerb bei den Teilnehmern und Zuschauern für Begeisterung gesorgt hatte, gingen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Zweierteams an den Start. Darunter waren auch wieder einige erfolgreiche Teilnehmer der vergangenen Welt- und Europa­meis­terschaften. Bei den Damen konnte sich die amtierende Vizeweltmeisterin Chantal Bernard mit ihrer Partnerin Lara Schmalenstroer den Sieg sichern. Bei den Herren setzte sich Felix Holm mit Partner Robert Ortmann durch.

Für das leibliche Wohl der Kampfrichter, Teilnehmer, Helfer und Zuschauer sorgte das bewährte Cate­ring-Team auch in diesem Jahr wieder mit Waffeln, Sand­wiches, Getränken etc.

Die detaillierten Er­gebnisse und Plat­zierungen können demnächst den Ergebnislisten auf der Webseite des Bezirks Gelsenkirchen www.ge-rettet.de entnommen werden.

Kategorie(n)
Wettkampf

Von: Bericht und Fotos: Andreas Ortmann

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Bericht und Fotos: Andreas Ortmann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden