Meldung im Detail

22.06.2019 Samstag  Trophy I 2019, Beckum

Marc Heisel und Jan Laufer machen den ersten Platz unter sich aus

Beach Flags in Action

Das Beach Flags Podium (Marc Heisel, Jan Laufer, Maximilian Kühne)

Alina Chwesiuk wird 8. im Beach Flags

Board Race Start

Surf Race Finale

Surf Race - Robert Ortmann wird 4. im Surf Race

Surf Race - Felix Holm sprintet ins Ziel (5. Platz)

Ski Race Start der Frauen

Chantal Bernard 11. im Ski Race

Marcel Hatko 12. im Ski Race

2. Platz für Jan Laufer, Felix Holm, Marc Heisel, Robert Ortmann im Tube Rescue Race

2. Platz Tube Rescue race

5. Platz für Felix Holm und Robert Ortmann im Board Rescue Race

Das Team der DLRG Gelsenkirchen-Buer wird durch gemeinsame Leistung Vierter

Am Samstag, 22.06.2019, startete das zehnköpfige Team DLRG Gelsenkirchen-Buer mit einem starken vierten Platz in den ersten von insgesamt drei Wettkämpfen am Tuttenbrocksee, Beckum. Über 200 Rettungssportler aus 30 Ortsgruppen Deutschlands sowie aus den Niederlanden gingen an den Start. Insgesamt erzielte das Gelsenkirchener Team 159 Punkte und musste sich damit dem Team aus Magdeburg nur knapp geschlagen geben. Das Ziel, den dritten Platz aus dem Vorjahr mindestens zu verteidigen, rückt jedoch mit dieser Leistung keineswegs in die Ferne.

Das beste Einzelergebnis des Teams erreichte die Rescue Tube Staffel mit der Besetzung Robert Ortmann, Felix Holm, Marc Heisel und Jan Laufer. Sie belegten den zweiten Platz und sicherten sich somit die silberne Medaille.

Besonders die Einzelplatzierungen von Jan Laufer und Marc Heisel in der Disziplin Beach Flags sind hervorzuheben, da es vor allem auf den letzten Runden des Rennens heiß herging. Die Sprintspezialisten konnten mit einem Doppelsieg viele Punkte für ihr Team gewinnen. Alina Chwesiuk konnte in dieser Disziplin den achten Platz erreichen.

Auch Robert Ortmann und Felix Holm konnten sich in einem stark besetzten Surf Race auf den vierten und fünften Platz vorkämpfen.
Im Board Race konnte sich Felix Holm vor Robert Ortmann den zehnten Platz sichern während Robert kurz dahinter den zwölften Platz erreichte.
Gemeinsam erreichten sie in der Staffeldisziplin Rescue Board Rescue Race den fünften Platz.
Schlussendlich konnte Robert im Oceanman, dem Rettungssport-Triathlon, den siebten und Felix den zehnten Platz besetzen.

Im Ski Race belegte Chantal Bernard den elften und Marcel Hatko den zwölften Platz.

Fortsetzung folgt…

Insgesamt präsentierte sich das gesamte Team in starker Form und konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung das gute Gesamtergebnis sichern. Daneben erkämpften sich auch die Einzelsportler auf ihren jeweiligen Individualstrecken (sehr) gute Ausgangspositionen für die beiden folgenden Trophy-Wettkämpfe in Prerow (Ostsee) und Langlau (Bayern).
Mit sehr vielen Finalteilnahmen kann die DLRG Gelsenkirchen-Buer jedoch zuerst gestärkt am DLRG Cup, den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften in Warnemünde, Rostock, am 18. – 20.07. teilnehmen.

Die DLRG Trophy

Die DLRG Trophy ist Deutsch­lands nationale Freiwasser­rettungs­trilogie, bei der jährlich die besten Einzelsportler, aber auch die besten Staffeln und Vereine gesucht werden. Auf dem Programm der drei Wettkämpfe stehen alle Einzel­strecken und Staffeln des internationalen Pro­gramms, außer dem Sand­sprint und der Sandsprint­staffel. Wichtig ist vor allem die Gesamtwertung aus allen drei Wettkämpfen, die es sowohl für die Einzelstrecken als auch für das gesamte Team gibt. Die DLRG Gelsenkirchen konnte sich in den letzten Jahren auf den dritten Platz der Gesamtwertung vorkämpfen und ist mit einigen Athleten, die in den letzten Jahren mehrfach Einzeldisziplinen gewannen, und einem auch in der Breite gut aufgestellten Team nicht mehr aus der nationalen Spitze des Freiwasserrettungssports wegzudenken.

Kategorie(n)
Wettkampf

Von: Jan Laufer

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Jan Laufer:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden