Meldung im Detail

E-Mail an Andreas Ortmann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

29.11.2017 Mittwoch Ortsgruppenmeisterschaften der DLRG Buer

Ganz souverän und mit großem Vorsprung sicherte sich Till Constantin Bastian mit drei Bestzeiten den Sieg in der Altersklasse 5 – 8 Jahre. (Foto: DLRG)

In der Altersklasse 5 - 8 Jahre mussten unter anderem 25 Meter in beliebiger Stilart mit einer Poolnudel zurückgelegt werden. (Foto: DLRG)

Toprak Karagöz konnte sich Altersklasse 9-10 männlich mit drei Tagesbestzeiten und 60 Punkten den Vereinsmeistertitel sichern. (Foto: DLRG)

Hochklassiger Sport wurde in der mit sechs Teilnehmern besetzten offenen Altersklasse der Herren geboten. Hier gingen ausschließlich erfahrene Wettkampfschwimmer an den Start. (Foto: DLRG)

Die Vereinsmeisterin in der AK 31-49, Sandra Schöneck, musste sich nur in der Disziplin 25 Meter Schleppen einer Puppe ihrer Konkurrentin Karina Pareick geschlagen geben. (Foto: DLRG)

In der Altersklasse 9-10 Jahre wurde Lynn Maris mit drei Tagessiegen Vereinsmeisterin vor Ronja Chirila, Frederike Zenner und Luann Brandenburg. (Foto: DLRG)

In der Altersklasse 50+ konnte sich Annette Ostendorp gegen Birgit Ortmann durchsetzen. (Foto: DLRG)

Nach einer langen Wettkampfsaison gingen gleich sechs Starter in der offenen Herrenaltersklasse an den Start. Robert Ortmann konnte sich dreimal knapp gegen Felix Holm und Jan Lordieck durchsetzen. Dahinter folgten auf den Plätzen Benedikt Lethmate, Yannik Bastian und Christoph Goch. (Foto: DLRG)

41 Schwimmer messen sich im schwimmerischen Dreikampf

Am Mittwoch, 29.11.2017, wurden während eines verlängerten Trainingsabends im Hallenbad Buer die diesjährigen Ortsgruppenmeisterschaften ausgetragen. 41 Teilnehmer zwischen 5 und 54 Jahren gingen in drei jeweils altersklassenspezifischen Disziplinen an den Start. Der Schwierigkeitsgrad der drei Einzeldisziplinen war in Absprache mit den Trainern so bemessen, dass wirklich jeder Teilnehmer auch ohne besondere Vorbereitung den gestellten Anforderungen gewachsen war. Bis auf die Altersklasse 5-8 Jahre, wo eine gemischte Wertung erfolgte, wurden alle anderen Altersklassen getrennt nach Geschlecht gewertet.

Die Kinder von der See­pferdchen-, Bronze-, Silber- und Gold-Bahn sowie die Jugend­lichen und Erwachsenen zeigten bis auf ganz wenige Ausnahmen gute Leistungen und fast alle Teilnehmer absolvierten zügig die ihnen gestellten Aufgaben. Diese inoffizielle Veranstaltung auf unterster Gliederungsebene wird nicht nach dem nationalen oder internationalen Regelwerk für den Schwimm- bzw. Rettungsschwimmsport durch­geführt und die Kampfrichter drücken bei kleineren Regelverstößen auch schon mal ein Auge zu, solange die Fairness gegenüber anderen Teilnehmern nicht leidet. Für viele Kinder ist das der erste Schwimmwettkampf überhaupt und hier bietet sich eine gute Möglichkeit, die Begeisterung für das Schwimmen und Rettungsschwimmen zu wecken. Gleichzeitig wird hier auch der faire Umgang mit den sportlichen Gegnern sowie den Kampf­richtern geübt. Einzelne Teil­nehmer haben hier auch eine offensichtlich schwer verkraft­bare persönliche Erfah­rung mit einer Niederlage gesammelt, aber neben dem Gewinnen gehört zu einem Wettkampf auch das faire Verlieren dazu.

Die Zusammenfassung der drei geschwommenen Einzel­disziplinen erfolgt bei den Ortsgruppenmeisterschaften ana­log zur Auswertung von Frei­wasserwettkämpfen: Für die schnellste geschwommene Zeit gibt es jeweils 20 Punkte. Der Zweitplatzierte bekommt 18 Punkte usw. Ab dem fünften Platz wird die Punktezahl dann nur um jeweils einen Punkt pro Platz weiter reduziert. Alle Punkte wer­den anschließend zur Gesamt­punktzahl addiert, die dann über die Gesamtplatzierung entschei­det. Insgesamt 11 Vereinsmeister konnten in ihrer Altersklasse die höchstmöglichen 60 Punkte erreichen, also alle ihre Läufe gewinnen. Die drei anderen Vereinsmeister konnten jeweils eine Disziplin nicht für sich entscheiden und erreichten 58 Punkte.

Von der Tribüne oder direkt vom Beckenrand aus konnten auch in diesem Jahr die Eltern, Großeltern und Geschwister der teilnehmenden Kinder, sowie die Trainingskameraden die Wettkämpfe hautnah miterleben und jeden einzelnen Starter persönlich anfeuern. Der Spaß am Schwimmen hat bei dieser Veranstaltung natürlich Vorrang vor sportlichen Höchstleistungen.

Nachdem der Wettkampf auf Grund eines EDV-Problems erst mit einer halben Stunde Verspätung beginnen konnte, lief danach alles wie geplant. Bei der obligatorischen Sieger­ehrung unter dem Sprungturm erhielten alle Teilnehmer eine Medaille und die jeweils drei Altersklassenbesten wurden auf dem Siegerpodest mit einem Pokal oder in den höheren Altersklassen mit Medaillen in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet.

Der Vorstand der Ortsgruppe dankt allen Beteiligten, den Organisatoren, Kampfrichtern, Helfern, Betreuern und Eltern, die diesen Wettkampf mitgestaltet haben. Wir freuen uns schon auf die Ortsgruppenmeisterschaften 2018, die voraussichtlich wieder während eines Trainingsabends am letzten Mittwoch im November stattfinden werden.

Datei(en)
Ergebnisliste der Ortsgruppenmeisterschaften 2017 im PDF-Format (94.49 kB)
Druckversion des Berichts zum Download im PDF-Format (472.06 kB)
Kategorie(n)
Wettkampf

Von: Andreas Ortmann

zurück zur News-Übersicht