Das Kanalschwimmen

Zu den sportlichen Highlights in Gelsenkirchen gehört das Kanalschwimmen der heimischen DLRG, das in jedem Jahr an dem Gelände des Kanu-Clubs gegenüber des "Zoom" (ehem. Ruhr-Zoo) stattfindet.

Das 1. Kanalschwimmen des DLRG-Bezirks Gelsenkirchen fand am 5. Juli 1981 statt. Trotz zahlreich versandter Einladungen war die Teilnehmerzahl kleiner als erhofft, die Pioniere nur ein kleine Schar: Neben den heimischen Mannschaften aus Buer und Gelsenkirchen-Mitte ging bei den Herren nur noch eine Mannschaft aus Herne/Wanne-Eickel an den Start. Für die Damen aus Mitte fehlte jegliche Konkurrenz.

Um das Kanalschwimmen für andere DLRG-Gliederungen interessanter zu gestalten, wurde es ab 1982 als Wochenendveranstaltung ausgeschrieben. Und siehe da: die Teilnehmerzahl wuchs beträchtlich. Bis 1986 ging die Veranstaltung am Gelände der Rettungswachstation Herne/Wanne-Eickel über die Bühne. Wegen Bauarbeiten am Kanal und der mittlerweile auf 262 angestiegenen Teilnehmerzahl wurde 1987 das Kanalschwimmen erstmals auf dem wesentlich größeren Gelände des befreundeten Kanu-Clubs Gelsenkirchen ausgetragen.

Der Teilnehmerrekord wurde 1992 mit 536 aktiven Schwimmern aus der gesamten Bundesrepublik, den Niederlanden und aus Polen der bisherige Teilnehmerrekord erreicht. Das Kanalschwimmen, von der DLRG-Jugend Gelsenkirchen durchgeführt, hatte sich spätestens jetzt zu einer bundesweit bekannten DLRG-Veranstaltung entwickelt, die ihresgleichen sucht.

Bis 1997 wurde der Wettbewerbs sonntags gegen 13:00 gestartet, nachdem das letzte Schiff geschleust war. Aufgrund von EU-Vereinbarungen wurde indes 1998 erstmals rund um die Uhr geschleust. Und das heißt für das Kanalschwimmen im: Während der gesamten Schwimmzeit muss der Schiffsverkehr mit eingeplant und beachtet werden. Doch auch diese Aufgabe wurde bewältigt. Seit 1999 findet das Kanalschwimmen bereits am Samstag statt, um den weit angereisten Schwimmern Sonntags eine bessere Heimreise zu ermöglichen.

Im gleichen Jahr gingen in Frank Baranowski (MdL), der seit 1996 traditionsgemäß das Kanalschwimmen eröffnet, und Oberbürgermeisterkandidat Oliver Wittke zum ersten Mal prominente Schwimmer mit ins Wasser. Zunächst zwar nur als Begleitschwimmer der Schüler, aber bereits ein Jahr später, beim 20-jährigen Jubiläum des Kanalschwimmens, löste der nunmehrige OB Wittke sein Versprechen vom Vorjahr ein. Gemeinsam mit dem Leiter des Privat- und Geschäftskundenvertriebs der Sparkasse, Herrn Klocke, bewältigte er die 1200 m Strecke.

Bei diesem Jubiläum gab es schon am Freitag ein Treffen ehemaliger Kanalschwimmteilnehmer. Auf die auswärtigen Rettungsschwimmer, die wie in jedem Jahr in der Schule Surkampstraße untergebracht worden sind, wartete ein komplett überarbeitetes Rahmenprogramm - und auf Wunsch auch erstmals neue Freistilstrecken im Anschluss an das Brustschwimmen. Das 20. Kanalschwimmen wurde erstmals durch die Sparkasse Gelsenkirchen gefördert.

Mittlerweile hat auch das Kraulschwimmen auf Distanzen von 500 bzw. 1000 Metern festen  Eingang in den Wettkampf gefunden. Nach wie vor wird freilich auch Brust geschwommen: 200 m für Kids und Schüler, 500 m für Jugend und Senioren (50 plus) sowie 1000 m für Damen und Herren.

Ankündigung

Das nächste Kanalschwimmen findet am 12. Juni 2010 voraussichtlich im Rahmen der Aktionen zur Kulturhauptstadt am Amphitheater statt.

Ergebnisse

2009: Einzel / Mannschaft
2008: ausgefallen

2007: Einzel / Mannschaft
2006: Einzel / Mannschaft
2005: Einzel / Mannschaft
2004: Einzel / Mannschaft
2003: Einzel / Mannschaft
2002: Einzel / Mannschaft
2001: Mannschaft
1992: Mannschaft/Einzel