Wasserrettungsdienst

Seit 1960 führt der DLRG-Bezirk Gelsenkirchen am Rhein-Herne-Kanal erfolgreich Rettungswachdienst durch: am Anfang noch in Zelten, später (1975-1998) auf dem Wachgelände der DLRG Herne Wanne-Eickel und seit dem 15. Mai 1999 in der eigenen Station am Gelsenkirchener Stadthafen.

Seit dem 11. April 2000 besteht eine Vereinbarung mit der Stadt Gelsenkirchen, in der die DLRG Gelsenkirchen sich verpflichtet hat, die Berufsfeuerwehr im Zeitraum von Mitte Mai bis Mitte September bei Unfällen im und am Wasser ehrenamtlich zu unterstützen. Hierzu sind an den Wochenenden Fußstreifen und zwei Motorrettungsbote (MRB) im Einsatz: Am 13. Mai 1962 wurde die „Tausendfeuer“ in Dienst gestellt und zuletzt, am 15. Mai 1991, die „Grimberg“. Die am 16. Mai 1982 in Dienst gestellte „Gelsenkirchen“ wird mittlerweile nicht mehr eingesetzt.

Das Wachgebiet der DLRG Gelsenkirchen umfasst eine Strecke von 8,1 Kilometern - zwischen den Kanalkilometern 20,7 bis 28,8 - und wird durch eine Schleuse getrennt.

Die Station ist von Mitte Mai bis Mitte September an Wochenenden und Feiertagen besetzt. In den angegebenen Zeiten liegt eines der Motorrettungsboote einsatzbereit im Stadthafen Gelsenkirchen.

samstags, sonn- und feiertags von 10 - 18 Uhr

Notruf der Feuerwehr: 112

Download: Informationen als PDF-Datei

Weitere Meldungen